Kostenloses Sex-Dating im Internet!?
Kann das wirklich funktionieren?

Poppen.de - kostenlose Sexkontakte im Netz finden?Abseits der „echten“ Partnersuche in Singlebörsen finden sich im Internet auch viele Börsen für den unverbindlichen Kontakt: Sexbörsen im Internet.

Zeit, einmal einen unverbindlichen Blick in diese bisher doch etwas kurz gekommene Ecke des Single-Internets zu werfen. Denn unsere Statistiken weisen einen nicht unerheblichen Anteil suchender Singles aus, die mit eben diesem Suchtext über Google und Co. hier auf diese Seite kommen.

Besonders die häufige Suche nach kostenlosem Sex – Vergnügen macht doch etwas stutzig. Klar, gibt es für das unverbindliche Vergnügen zu zweit einen Markt. Aber gratis? Man sollte meinen, das grade in diesem Bereich doch niemand etwas zu verschenken hat. Eine echte Herausforderung also: Schauen wir also mal, was es da draussen im wilden Web alles so gibt – und ob es auch funktioniert

Kostenlose Sex-Börsen die funktionieren?

Wenn man sich mal umschaut, fallen zuerst die vielen Angebote auf die unverhohlen mit den nackten Tatsachen werben.
„Komm rein“ ist da noch die harmlose Variante, die dem armen von Hormonen gefluteten Mann umrahmt von Abbildungen williger und attraktiver junger Damen in aufreizenden Posen präsentiert wird.

Als „normalem“ Singlebörsentester stehen da schnell die Haare zu Berge: Geht es nur darum, besonders die Herren der Schöpfung schnellstmöglich dazu zu bringen ihr Hirn auszuschalten?

In den AGB finden sich dann auch schnell die entsprechenden Hinweise: „Animation“, „Erwachsenenunterhaltung“ heisst es dort plötzlich. Also nichts als Lockvögel, mit denen man sich nicht treffen wird. Und der Firmensitz ist z.B. in Panama oder im fernen Russland. Finger weg!

Es gibt sie doch!

Aber anscheinend kann es doch funktionieren: Per App oder über poppen.de
Ausgerechnet eine Seite mit durchaus einschlägigem Namen ist uns beim Test positiv aufgefallen:

Auf den ersten Blick hebt sich diese Seite nicht besonders von anderen Angeboten aus der Erotik-Ecke ab. Aber durch die etwas dezentere optischen Ausgestaltung ist sie auch für weibliche Singles auf der Suche nach fleischlichen Vergnügungen anziehend.
Die Mitgliederzahl ist sehr hoch: Fast 3 Millionen Menschen sind dort nach Angaben des Betreibers auf der Suche nach Sex. In jeder erlaubten Variation und Kombination. Wir waren erstaunt!

Wie teuer ist kostenlos denn nun wirklich?

Die Betreiber von Poppen.de setzen auf eine Art „Freemium-Modell“. Das bedeutet: Die Basisfunktionen inklusive den sonst so teuren Kontaktmöglichkeiten sind grundsätzlich wirklich gratis.

Gegen ein vergleichsweise bescheidenes Entgelt kann man aber bestimmte Zusatzfunktionen hinzukaufen, die es z.B. ermöglichen e
in den Suchresultaten weiter oben gelistet zu werden oder in den Mailboxen der EmpfängerInnen prominenter platziert zu erscheinen.

Eine Übersicht über die verschiedenen Arten der Mitgliedschaft und die damit verbundenen Funktionen findet sich im Mitgliedsbereich – oder gleich hier:

Bildschirmfoto 2015-06-10 um 17.07.39
(Draufklicken vergrössert das Bild)

Im Forum, das im übrigen jedem Mitglied offen steht, wird recht angeregt diskutiert und wie es aussieht sind dort wirklich viele UserInnen aktiv! Wir waren wirklich sehr erstaunt.

Aber – Jede Münze hat zwei Seiten! So auch Poppen.de.
Männer auf der Suche nach dem schnellen, kostenlosen und unverbindlichem Sex-Abenteuer werden sich recht ins Zeug legen müssen um „zum Schuss“ zu kommen. Denn die Konkurrenz ist geradezu riesig. Da muss freundlich sein, wer vögeln will 😉 Und ein tolles Sex-Börsen Profil haben. Oder eine Premium-Mitgliedschaft lösen und freundlich bleiben …

Der besonders freizügige AB-18 Bereich ist nur für Kunden zugänglich, die den FSK-18 Check absolviert haben. Der Jugendschutz funktioniert hier, allerdings benötigt man für den FSK-18 Check eine Premium-Mitgliedschaft.

Poppen.de ist eher nichts für junge Erwachsene
Die Digital Natives unter 25 verwenden wohl eher Flirt-Apps wie z.B. Tinder um sich virtuell zu verabreden. Als älteres Semester wird man bei diesem „Wisch-und-Weg“ Spiel wohl eher weniger Kontakte haben – hier ist Poppen.de eine durchaus interessante Adresse, zumal ein unverbindlicher Test wirklich nichts kostet.

Fazit

Es gibt sie wirklich, die funktionierenden Sex-Börsen im Internet.
Und am nächsten an „kostenlos“ ist hier wohl Poppen.de dran, zumindest wurden wir während unseres Tests dort nicht mit Fake-Kontakten belästigt. Das kann man(n) mal ausprobieren – sogar als Frau.

Kostenlos testen: Poppen.de »


Ihre Meinung zu diesem Artikel

Diese HTML Tags und Attribute sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>